20180606_145232(0)

Salmünster oder Recife? Hauptsache Brasilien! Teil III

Halbzeit in Recife. Ich habe mittlerweile einen geregelten Alltag, Montag bis Donnerstag darf ich der Sportlehrerin in der NGO assistieren, freitags kommen die Kinder in den Genuss meines eigenen Programms 😛
Ich versuche den Kids natürlich so viel wie möglich zurückzugeben, denn sie sind so unglaublich herzlich zu mir, jeden Tag freuen sie sich mich zu sehen und wollen mich oft garnicht mehr loslassen. Ein wirklich schönes Gefühl.
Dass sich die Kinder nach so kurzer Zeit zu mir verbunden fühlen, zeigt mir jedoch auch, dass ihnen diese Zuneigung in der Vergangenheit gefehlt hat. Zudem kommt, dass viele Kinder sehr schnell aggressiv und ängstlich werden und sich verteidigen wollen. Streitereien stehen auf der Tagesordnung, an diesem Punkt soll meine Arbeit ansetzen.

Meine Übungen sollen die Basics vermitteln und eine Verhaltensgrundlage herstellen. Werte wie Teamgeist & Bereitschaft möchte ich unbedingt weitergeben und der Spaß darf dabei natürlich nicht zu kurz kommen.
Die Kids lernen wirklich schnell dazu und bekommen vom spielerischen Lernen garnicht genug. Das bestätigt meine Arbeit und macht mich sehr stolz 🙂

Nach den ersten erfolgreichen Arbeitstagen kam ich so richtig in Schwung. Doch dann. Von einem Tag auf den Anderen. Der brasilianische Shut Down. Es ging eine Woche lang NICHTS! Die Regierung verdoppelte den Benzinpreis quasi über Nacht, was einen bundesweiten Trucker Streik auslöste. Die Trucker blockierten die wichtigsten Verbindungsstraßen und legten die eigene Arbeit komplett nieder. Der öffentliche Nahverkehr hatte ebenfalls keine Chance mehr, ich kam also nicht auf die Arbeit, was aber sowieso sinnfrei gewesen wäre, denn dort waren keine Schüler.
Aus dem katastrophalen Verkehr der Stadt wurde komplette Stille auf der Straße. Absoluter Ausnahmezustand. Mir blieb nichts anderes übrig, als in meinem Appartement auf das Ende des Streiks zu warten.
Am Ende der Woche normalisierte sich die Situation im ganzen Land wieder.
GOTT SEI DANK.
Ich hoffe, dass ich meine Arbeit jetzt wieder problemlos aufnehmen kann, ich vermisse die Kids nämlich schon 🙁

Verfolgt weiterhin meine Beiträge, erfahrt die Entwicklung der Kinder und entdeckt mit mir diese wunderbare Stadt 🙂

Fakten, Bilder und vieles mehr gibt es auf meinem Instagram Profil:

Insta Profil